Geprüfter Restaurator im Handwerk

Restaurierung bedeutet die Erhaltung historisch bedeutsamer Objekte die ihm angemessene Wirkung wieder zu geben

Das Niedersächsische Denkmalschutzgesetz sagt aus, das Kulturdenkmale zu schützen, zu pflegen und wissenschaftlich zu erforschen sind .....

Der Restaurator im Zimmererhandwerk hat gelernt, mit wissenschaftlichen Konzepten und Gutachten umzugehen, er versteht sich in handwerklichen Traditionen, Originalsubstanz durch meisterliches Können zu konservieren, zu restaurieren, zu renovieren und ggf. zu rekonstruieren.

Der Restaurator im Handwerk kann historische Aussagen und künstlerische Besonderheiten eines Baudenkmales erkennen. Er kennt die fachbezogenen Schadensbilder an Denkmälern und weis sie zu diagnostizieren. Er kann Schadensursachen richtig erkennen und diese beheben. Er lässt sich vom Respekt vor der Originalsubstanz und der Leistung seiner beruflichen Vorfahren leiten. Stößt er an Grenzen seines Wissens und Könnens, zieht er andere Fachleute hinzu.

Der Restaurator im Handwerk entwickelt aus Verantwortung zum Objekt handwerkliche Rationalität, d.h. er bevorzugt handwerkliche Lösungen.

Wir bieten an:

  • Aufmaß und Erstellung von Bestandsplänen
  • Bestandsaufnahme
  • Technische Untersuchungen
  • Sanierungskonzepte
  • Dokumentation und Betreuung

Mitglied  seit 2013 bei der Fachgruppe Restauratoren im Handwerk e.V.

JOHN RUSKIN (1849) sagte eimal:

Bewacht ein altes Bauwerk mit ängstlicher Sorgfalt;
Zählt seine Steine wie die Edelsteine einer Krone;
Stellt Wachen ringsherum auf, wie an den Toren einer belagerten Stadt;
Bindet es mit Eisenklammern zusammen, wo es sich löst
Stützt es mit Balken, wo es sich neigt.
Kümmert euch nicht um die Unansehnlichkeiten solcher Stützen:
BESSER EINE KRÜCKE ALS EIN VERLORENES GLIED!
Tut dies alles mit Zärtlichkeit und ehrfurchtsvoll und unermütlich,
und noch so manches Geschlecht wird unter seinem Schatten entstehen,
leben und wieder vergehen.

(aus: Die sieben Leuchter der Architektur)